Schnatmühle

Achtkantige Holländer-Windmühle in Ziegelbauweise von 1895 auf einem Sockel aus Bruchsteinen, der 1893 nach einem Brand des Vorgängergebäudes, der ersten Dammer Windmühle von 1813, erbaut worden war. Der gusseiserne Flügelkopf stammt von 1919. Galerieholländer ohne Steert. Die Flügel wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört, die Galerie zerfiel. Die Restaurierung der Mühle ist in Planung, erste Sicherungsmaßnahmen sind eingeleitet. Der Name der Mühle, die in Nähe des Grenzwegs zwischen den Gemarkungen Borringhausen und Bokern steht, ist abgeleitet vom niederdeutschen "Snat", was "Grenze" bedeutet.

Kontakt

Schnatmühle
Stiege 10
49401 Damme
Region: Erholungsgebiet Dammer Berge
Telefon: +4954917836

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.